Cut, Smoking oder Frack -
die 3 Festlichen

Cut

Der Cut ist der Tagesanzug für alle Festlichkeiten. Bis 18 Uhr trägt Man(n) ihn zum Beispiel zu Pferderennen, Hochzeiten oder anderen festlichen Anlässen. Eine schöne Art, sich festlich und fröhlich zu kleiden. Die Cutweste darf sich farblich von der grauen Cutjacke und der in Grautönen gestreiften Hose abheben. Es werden gelb, rosé und andere Pastelltöne bevorzugt. Der Zylinder wird ebenfalls in einem lichten Grau gehalten.

Smoking

Der Smoking (black tie) schließt sich an und wird ab 18 Uhr angelegt. In kultivierten Herrenclubs wird auch heute noch ein „Smokejacket” getragen. Um die Jacke des Smokings vor den starken Gerüchen von Zigarren und Zigaretten zu schützen, wird diese abgelegt. Dann wird das „Smokejacket”, meist in den Farben bordeaux, british racing green, schwarz oder royalblau, übergezogen und nach dem Genuss der Rauchware wieder gewechselt.

Frack

Der Frack (white tie) ist der Offizielle. Er wird ab 18 Uhr auf Bällen und Staatsempfängen getragen. Der Frack ist neben der Uniform das einzige Kleidungsstück, auf welchem Orden und Schärpen (Auszeichnungen) am Abend getragen werden dürfen.

Festkleidung und Abendgarderobe

Offline-News

Um Ihr E-Mail-Postfach nicht noch mehr zu strapazieren, versendet Prüssing & Köll vier bis fünf mal pro Jahr postalisch die neuesten Informationen. Dürfen wir Sie in unserer Kundendatei begrüßen?
Selbstverständlich werden alle Ihre Daten vertraulich behandelt. Mit einem Stern (*) gekennzeichnete Felder sind Pflichtfelder.